Header Image

Michael Niehaus

Hagen, Germany
Beispiel geben / Beispiel nehmen
Monday, 11th September | 9:30 – 10:30

Der Vortrag knüpft an die Feststellung des Exposés zur Konferenz an, dass die Humanities in stärkerem Maße die Lehre als ihre Sache begreifen müssen. Dies trifft auf die Wissenschaften, die wie die Literaturwissenschaft mit einzelnen Artfakten zu tun haben, in besonderer Weise zu. Um aber der Forderung Rechnung zu tragen, muss der Begriff der Lehre neu reflektiert und gefasst werden. Lehren heißt etwas zeigen, etwas an einem konkreten Gegenstand aufweisen. Das heißt, dass die Lehre nur über Beispiele laufen kann. Sie muss den Beispielgebrauch und damit das einzelne Artefakt ins Zentrum stellen und ihn bedenken. Wenn das einzelne Artefakt als Beispiel fungieren soll, bedeutet dies nicht, dass es als bloßer Fall eines Allgemeinen aufgefasst wird, wohl aber, dass ein Allgemeines an ihm aufgewiesen werden kann, weil es ein Artefakt innerhalb der Kultur ist. Der Aufweis gilt dabei nicht lediglich einer neuen (wissenschaftlichen) Erkenntnis, sondern zugleich einem erneuten In-Erinnerung-Bringen und In-den-Raum-Stellen. Die Ausübung von Wissenschaft im Rahmen der so verstandenen Humanities mit ihrer ‚spezifischen Rationalität’ ist damit immer auch der Wiederholung verpflichtet, welche die Grundlagen von Kultur auf immer neue Weise in Erinnerung bringt und als Fragen in den Raum stellt. Dies lässt sich auch als die unhintergehbare institutionelle und ethische Dimension der Humanities verstehen. Die beispielgebende Lehre verbürgt damit zugleich die Möglichkeit einer nicht-totalisierenden Praxis, die das Amt des Interpreten auf eine beispielhafte Weise versieht: Die Literaturwissenschaft gibt nicht nur Beispiele, sie muss auch in ihrer Praxis ein Beispiel sein. Diese Thesen sollen, fokussiert auf die Frage nach der Stellung des Beispiels – in einem ersten Schritt erläutert, theoretisch kontextualisiert, in ihren methodologischen Implikationen erörtert sowie – da es nicht anders geht – in einem zweiten Schritt an einem (minimalistischen) Beispiel veranschaulicht werden